Museum

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite
des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim!

 

Hier finden Sie Informationen in Leichter Sprache.

 

Diese Informationen haben 6 Teile:

Weitere Informationen finden Sie unter www.villa-oppenheim-berlin.de.
Klicken Sie dafür auf eines dieser Themen oben im Haupt-Menü:
Museum, Ausstellungen, Veranstaltungen,
Für Kinder und Jugendliche, Archiv und Bibliothek.
Diese Informationen sind noch nicht in Leichter Sprache.

 

Wenn Sie auf ein Thema klicken,
sehen Sie auf der linken Seite ein weiteres Menü.
Damit können Sie innerhalb eines Themas weitere Informationen aufrufen.

Informationen für Ihren Besuch im Museum

 

Kontakt
Charlottenburg-Wilmersdorf Museum in der Villa Oppenheim
Schloßstraße 55 / Otto-Grüneberg-Weg
14059 Berlin

 

Der Eingang ist am Otto-Grüneberg-Weg

 

Tel:     030 902 92 41 06
Fax:     030 902 92 41 60

 

E-Mail: museum[at]charlottenburg-wilmersdorf.de

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 11 bis 17 Uhr
Montags geschlossen, außer an  Feiertagen
Am 24. und 31. Dezember geschlossen

 

Der Eintritt ist frei.
Der Zugang zum Museum ist barrierefrei.

 

Verkehrsverbindungen
U-Bahn:
U2 bis Sophie-Charlotte-Platz.
Dieser U-Bahnhof ist nicht barrierefrei.
U7 bis Richard-Wagner-Platz

 

Bus 309 bis Seelingstraße
Bus 109 bis Haubachstraße
Bus M45 bis Schloss Charlottenburg,
von dort ca. 600 Meter zu Fuß weiter

Über das Museum

 

Das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es seit 1987.
Es ist eine Einrichtung des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf
Es beschäftigt sich mit der Geschichte
des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.
Und mit der Berliner Kultur-Geschichte.
Das meint zum Beispiel die Geschichte der Sprache, Bräuche,
Religionen, Kunst und Wissenschaft in der Stadt Berlin.
Dazu gibt es im Museum verschiedene Ausstellungen.
Im Museum wird dazu auch geforscht
und es werden Objekte gesammelt.

 

Die Villa Oppenheim wurde 1881 gebaut im Auftrag von
Margarete und Otto Georg Oppenheim.
Im Sommer wohnten sie hier mit ihren Kindern und ihrer Familie.
Sie gaben der Villa den Namen „Sorgenfrei“.
Im Jahr 1911 verkauften sie die Villa an die Stadt Charlottenburg.
Seit 2012 befindet sich das Museum in der Villa Oppenheim.
Eine Ausstellung mit dem Namen „Sorgenfrei“ zeigt die Geschichte
der Villa und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner.
Sie können sich die Ausstellung im Eingangsbereich
der Villa Oppenheim ansehen.

Ausstellungen

 

Im Museum gibt es 2 Ausstellungen,
die wir über einen langen Zeitraum dauerhaft zeigen.

  • Die Ausstellung „Sammler-Stücke“ im Ober-Geschoss
    der Villa Oppenheim.
    Das ist die Kunst-Sammlung der Stadt Charlottenburg.
    Charlottenburg war bis 1920 eine eigenständige Stadt.
    Danach wurde Charlottenburg ein Bezirk in Berlin.
    Die Kunst-Sammlung besteht aus Gemälden und Skulpturen.
    Sie stammen vor allem aus dem 19. Jahrhundert.
    Zum Beispiel von den Künstlern Walter Leistikow, Hans Baluschek,
    Franz Skarbina und Max Liebermann.

  • Die Ausstellung „WESTEN!“ im Erdgeschoss der Villa Oppenheim.
    Diese Dauer-Ausstellung gibt es seit 2014.
    Die beiden Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf wurden
    im Jahr 2001 zu einem großen Bezirk.
    In Berlin spricht man deshalb auch von der City West.
    Auf Deutsch heißt das: westliches Stadt-Zentrum.
    Denn Charlottenburg-Wilmersdorf ist sehr groß
    und daher wie ein 2. Stadt-Zentrum neben Berlin Mitte.
    Die Ausstellung „WESTEN!“ beschäftigt sich mit der Geschichte
    des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.
    Sie zeigt wichtige Ereignisse und Personen
    aus 300 Jahren Stadt-Geschichte.
    Die Ausstellung ist sehr vielseitig.
    Sie hat Ausstellungs-Stücke aus verschiedenen Berliner Museen.
    Außerdem werden Filme gezeigt.
    Und es gibt einen Bildschirm, 
    auf dem Sie viele Texte lesen und Bildern ansehen können.

Im Museum gibt es außerdem wechselnde Ausstellungen.
Sie beschäftigen sich mit einzelnen Themen und Personen
aus der Geschichte von Charlottenburg-Wilmersdorf.
Oder der Berliner Kultur-Geschichte.

Forschung und Archiv

 

Im Dachgeschoss der Villa Oppenheim befindet sich

  • das Archiv.
    Darin befinden sich zum Beispiel alte Fotos, Postkarten und Schriftstücke.
  • die Bibliothek mit Büchern zu Charlottenburg-Wilmersdorf
  • die Sammlung.
    Dazu gehören zum Beispiel Alltagsgegenstände aus Charlottenburg-Wilmersdorf

Alle 2 Monate finden Führungen durch das Archiv statt.
Die Termine finden Sie unter Veranstaltungen und Archiv & Bibliothek .

 

Sie können auch in Teilen des Archivs, der Bibliothek und der Sammlung
selbständig Nachforschungen anstellen.
Zum Beispiel zu Ihrem Wohnort, Ihrem Wohnhaus oder Ihrer Familie.
Dafür müssen Sie sich vorher anmelden.

Veranstaltungen

 

In der Villa Oppenheim gibt es nicht nur Ausstellungen.
Die Villa ist auch ein Ort,
an dem viele kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
Zum Beispiel Vorträge, Lesungen, Führungen und Konzerte.
Die Veranstaltungen beschäftigen sich mit der Geschichte des Bezirks
Charlottenburg-Wilmersdorf und der Berliner Kultur-Geschichte.

 

Die Villa Oppenheim steht am Schustehrus-Park.
Dort können Sie entspannen und die Ruhe genießen.
Zum Beispiel bevor oder nach dem Sie im Museum waren.
Es gibt auch ein Café im Museum.

 

Hier sehen Sie die aktuellen Veranstaltungen.

Bildung

 

Wir haben verschiedene Bildungs-Angebote für Erwachsene
und auch für junge Besucherinnen und Besucher.

 

Erfahrene Mitarbeiterinnen des Museums bieten Ihnen:

  • Führungen zu unseren Ausstellungen
  • Führungen durch Charlottenburg-Wilmersdorf.
    Das sind Führungen durch Teile des Bezirks,
    einzelne Gebiete und Viertel.
  • Workshops zur Kunst-Geschichte und zur Kultur-Geschichte
    des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.
    Workshops sind Arbeits-Gruppen zu verschiedenen Themen.

Die Führungen bieten wir auch auf Englisch und Französisch an.

 

Die Bildungs-Angebote richten sich an:

  • Kitas
  • Schulklassen
  • Willkommens-Klassen für geflüchtete Kinder
  • Erwachsene

Wir gestalten die Angebote auch gerne

  • inklusiv für Menschen mit und ohne Behinderung, 
  • gemeinsam für Menschen aus verschiedenen Alters-Gruppen, 
  • interkulturell, das bedeutet: für Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns
für ein Bildungs-Angebot. 

 

Sie können auch an unseren Familien-Sonntagen teilnehmen.
Sie finden am 1. Sonntag im Monat statt.
Aber nicht in jedem Monat.
Informieren Sie sich am besten auf unserer Internet-Seite,
ob der Familien-Sonntag stattfindet.
Sie müssen für den Familien-Sonntag keinen Termin vereinbaren.
Kommen Sie einfach vorbei.
An Familien-Sonntagen erwarten Sie und Ihre Kinder
Bastel-Angebote und Spiel-Angebote.
Außerdem erzählen wir Geschichten und
erkunden gemeinsam mit Ihnen das Museum.