Museum

Nächste Veranstaltungen

Angebot für Familien

Di., 31.01.2017, 10.00 Uhr

Von der Eiszeit zur Schlittschuhbahn

Winterferienprogramm für junge Menschen (6–12 Jahre)

bis 13 Uhr

Was hat ein Steppenwisent mit einer Schlittschuhbahn zu tun? Wie kam das Urtier zum Hardenbergplatz? Und wie lebten die Menschen am Ende der Eiszeit in Charlottenburg und Wilmersdorf? Auf einer Entdeckungsreise in der Villa Oppenheim begegnen wir riesigen Urwesen, jagenden Steinzeitmenschen und viel Eis und Schnee. Und wir erfahren, wie der Klimawandel das Leben bereits vor vielen tausend Jahren beeinflusste. Anschließend werden eigene Winter-, Eis- und Schneegeschichten gestaltet. Das Angebot mit der Museumspädagogin Dr. Nicola Crüsemann richtet sich vor allem an Hortgruppen, aber auch an einzelne Kinder.

Die Teilnahme ist kostenlos. 
Anmeldung erforderlich unter Tel. 9029 24105/24108
bzw. museum@charlottenburg-wilmersdorf.de

Angebot für Familien

Do., 02.02.2017, 10.00 Uhr

Von der Eiszeit zur Schlittschuhbahn

Winterferienprogramm für junge Menschen (6–12 Jahre)

bis 13 Uhr

Was hat ein Steppenwisent mit einer Schlittschuhbahn zu tun? Wie kam das Urtier zum Hardenbergplatz? Und wie lebten die Menschen am Ende der Eiszeit in Charlottenburg und Wilmersdorf? Auf einer Entdeckungsreise in der Villa Oppenheim begegnen wir riesigen Urwesen, jagenden Steinzeitmenschen und viel Eis und Schnee. Und wir erfahren, wie der Klimawandel das Leben bereits vor vielen tausend Jahren beeinflusste. Anschließend werden eigene Winter-, Eis- und Schneegeschichten gestaltet. Das Angebot mit der Museumspädagogin Dr. Nicola Crüsemann richtet sich vor allem an Hortgruppen, aber auch an einzelne Kinder.

Die Teilnahme ist kostenlos. 
Anmeldung erforderlich unter Tel. 9029 24105/24108
bzw. museum@charlottenburg-wilmersdorf.de

Lesung/Gespräch/Film/

Do., 02.02.2017, 18.00 Uhr

„Wir haben keine andre Zeit als diese…“


Die Autorin Jutta Rosenkranz liest aus ihrer Biografie über Mascha Kaléko, die, 1907 in Galizien geboren, um 1930 in Berlin mit heiter-melancholischen Großstadt-Gedichten bekannt wurde. 1938 floh die erfolgreiche Lyrikerin der Neuen Sachlichkeit, die oft mit Kurt Tucholsky oder Erich Kästner verglichen wurde und doch ihren ganz eigenen Stil prägte, nach New York. Die vierbändige Gesamtausgabe von Kalékos Schaffen publizierte Jutta Rosenkranz 2012, die Biografie erschien 2007.

Angebot für Familien

So., 05.02.2017, 12.00 Uhr

Vater, Mutter, Kind?!

Museumsspaß mit der Familie
bis 14 Uhr
Wir entdecken ganz unterschiedliche Familienbilder, hören deren Geschichten und gestalten unsere eigene Familie mit allen, die dazu gehören. Eine Entdeckungsreise durch die Ausstellungen, Bastel- und Spielangebote mit der Museumspädagogin Dr. Nicola Crüsemann und Birgit Wiedow-Weinberger.
Für Eltern, Großeltern und Kinder von 3 bis 11 Jahren.

Vortrag/Diskussion

Do., 09.02.2017, 18.00 Uhr

Aus den Sammlungen

Dr. Miriam-Esther Owesle (Geschäftsführerin der Guthmann Akademie) referiert über das Gemälde „Promenade in Karlsbad“ von Franz Skarbina. Die Kunsthistorikerin promovierte 2011 über diesen Maler.

Vortrag/Diskussion

So., 12.02.2017, 11.00 Uhr

Berliner Tagebuch

Fünf Miniaturen aus der Berliner Stadtgeschichte, erzählt von Peter Krönig

Was geschah heute vor soundsoviel Jahren in Berlin? Dieser Frage geht Peter Krönig (Freundeskreis Museum), waschechter Berliner und langjähriger SFB-Reporter, nach und berichtet ebenso unterhaltsam wie informativ über vergessene Persönlichkeiten und Ereignisse der Berliner Stadtgeschichte.

Führung

Sa., 25.02.2017, 15.00 Uhr

Wege zur Kunst

Barbara Bunte (Freundeskreis Museum) führt vor dem Gemälde von J.W.R. Geyer “Die Testamentseröffnung” in die Methodik der Kunstbetrachtung ein.

Angebot für Familien

So., 05.03.2017, 12.00 Uhr

Kleider machen Leute

Museumsspaß mit der Familie
bis 14 Uhr
Alles ist erlaubt – von der Ritterrüstung bis zum Seidenkleid.
Gemeinsam erkunden wir, wie sich die Leute früher
gekleidet haben und gestalten unsere eigene Mode.
Mit der Museumspädagogin Dr. Nicola Crüsemann
und Birgit Wiedow-Weinberger, für Eltern, Großeltern
und Kinder von 3 bis 11 Jahren.

Führung

Do., 09.03.2017, 14.00 Uhr

Forschen. Sammeln. Bewahren.

Führung durch das Archiv des Museums
mit Sonja Miltenberger, Leiterin der Sammlung

Führung

Sa., 18.03.2017, 14.00 Uhr

Führung über den Boulevard der Einwanderer:
Ein Spaziergang über die Kantstraße

mit der Historikerin Birgit Jochens
Treffpunkt: Theater des Westens, Kantstraße 12
Anmeldung erforderlich unter 9029 24106

Vortrag/Diskussion

So., 19.03.2017, 11.00 Uhr

Berliner Tagebuch

Fünf Miniaturen aus der Berliner Stadtgeschichte, erzählt von Peter Krönig

Was geschah heute vor soundsoviel Jahren in Berlin? Dieser Frage geht Peter Krönig (Freundeskreis Museum), waschechter Berliner und langjähriger SFB-Reporter, nach und berichtet ebenso unterhaltsam wie informativ über vergessene Persönlichkeiten und Ereignisse der Berliner Stadtgeschichte.

Lesung/Gespräch/Film/ Konzert

Do., 23.03.2017, 18.00 Uhr

Von Beruf Tochter: Mete Fontane (1860–1917)

Dichterlesung mit Gesang
Anlässlich des 100. Todesjahres lesen Dr. Dagmar von
Gersdorf und Herzeleide Henning aus Briefen und
Aufzeichnungen von Theodor Fontane und seiner
Tochter Martha „Mete“ Fontane-Fritsch, begleitet von
Silvia Weiss (Gesang).
Eine Benefizveranstaltung des Soroptimist
International Club Berlin-Charlottenburg.
Eintritt: 6 €
Der Beitrag kommt einem Stipendium für Mädchen
in Dhaka/Bangladesch zugute.