Lesung/Gespräch/Film

Mi, 17.08.2022, 18 Uhr

„Russischer Sommer“ - ein neuer Roman von Irene Fritsch

Irene Fritsch hat ihren neuesten historischen Roman am Lietzensee im Jahr 1925 angesiedelt. Hier lässt sich der Adlige Sergej Iwanowitsch Popow nieder, russischer Emigrant in Folge der Oktoberrevolution, wie viele andere im Berliner Westen. Wie sich Popow über Wasser hält, wie sich seine Wege mit denen einer Schauspielerin, einer Gräfin und einem Milchmädchen kreuzen, und wie er in einen mörderischen Kriminalfall gerät, entfaltet dieser rasante Roman, mit dem die Autorin ein turbulentes Bild von „Charlottengrad“ im Berlin der 1920er Jahre entwirft.

Eintritt frei. Begrenzte Plätze.
Anmeldung telefonisch oder via E-Mail an:
museum[at]charlottenburg-wilmersdorf.de / Fon +49 30 - 90 29 24 106.
Bei freien Plätzen ist auch eine spontane Teilnahme möglich.

zurück …