Museum

Nächste Veranstaltungen

Lesung/Gespräch/Film Sonstiges

Mi., 04.12.2019, 18.00 Uhr

Berolinas zornige Töchter.
Zur Geschichte der Berliner Frauenbewegung

mit Annett Gröschner, Schriftstellerin

Berlin ist ein besonderer Ort der Frauenbewegung, nicht erst seit 1968. Im Westen der geteilten Stadt entstanden die ersten Kinderläden, das erste autonome Frauenzentrum, die erste feministische Zeitung und das erste Frauenhaus. Im Ostteil waren die politischen Bedingungen einer unabhängigen Frauenbewegung andere. Der Unabhängige Frauenverband wurde eine wichtige Kraft bei der Wiedervereinigung. Seitdem sind Berlin und der Feminismus vielfältiger geworden, jünger und weniger weiß. Annett Gröschner erzählt von Zeiten und Strömungen in ihrem Buch und zeigt Plakate, mit denen die Frauenbewegungen die Stadt für sich reklamierten.